Neufundländer

Wir, Ulrike und Peter Göbel,  wohnen mit unseren Neufis in einem kleinen Ort am Rande des Odenwalds. Etwa 20 Autominuten von Darmstadt entfernt. Als wir 1988 den ersten Kontakt mit einem Neufundländer hatten, stand für uns fest, so einen "Schmusebär" wollen wir auch. Kurz darauf zog der erste Welpe bei uns ein.

Wir sind Mitglied im Allgemeinen Deutschen Klub für Neufundländer e.V. Im Jahr 1990 haben wir unseren Zwinger mit dem Namen "Neufundländer vom Dilsbach" gegründet. Seit diesem Zeitpunkt betreiben wir unsere "kleine und liebevolle Hobbyzucht". Als 1991 in unserem ersten Wurf sechs Welpen geboren wurden, haben wir eine Hündin behalten. Seitdem leben bei uns immer zwei Neufi-Mädchen. Unsere Hunde leben sehr eng mit uns zusammen. Sie teilen mit uns Haus, Hof und Garten. Die Couch und das Bett sind aber tabu. Eine Zwingerhaltung kommt für uns nicht in Frage und wir lehnen diese auch grundsätzlich ab. Neufundländer brauchen einen sehr engen Kontakt zu ihrem "Rudel", nämlich zu uns Menschen.